0 0

Wenn Ihre Augen zu häufig oder fast gar nicht blinzeln, dann haben Sie vielleicht Augenblinzeln-Symptome. Augenblinzeln wird als einen normalen unwillkürlichen Reflex angesehen. Durchschnittlich blinzeln die Augen zwölf Mal pro Minute und 17,000 Mal am Tag. Wenn die Augenblinzelnfrequenz höher ist, sollen Sie darauf aufpassen und entsprechende Maßnahmen treffen bevor es schlimmer geht.
Um die Augenblinzeln-Symptome gründlich zu verstehen, müssen wir ihre Ursachen klarmachen. Helles Licht, Staub, Smog oder der Reiz eines Fremdkörperskönnen dazu führen, dass die Augen häufiger blinzeln. Das ist aber kein normales Phänomen. Kinder können mehr unter dem exzessiven Augenblinzeln leiden. Zu den bekannten Ursachen gehören die Muskelzukung, Kurzsichtigkeit, Lidentzündung und Augenbelastung.

Ursachen 

1. Muskelzukung 
Die Muskelzuckung wird auch als wiederholten Muskelkrampf bezeichnet, die zum exzessiven Augenblinzeln bei Kindern führen kann. Die Muskelzuckung kommen normalerweise aus Stress, Nebenwirkung bestimmter Medikamente oder einer chronischen Schlagader-Krankheit und tretet hauptsächlich im Kinderalter auf. In den meisten Fällen kann das übermäßige Augenblinzeln, die durch Muskelzuckung verursacht ist, mit der Zeit verschwinden und die Behandlung ist unnötig.


2. Kurzsichtigkeit
Wenn Ihr Kind unter Kurzsichtigkeit leidet, kann vielleicht eine Reihe von unangemessenen Verhalten wie Schielen und Augenreiben unternehmen, weil es schwierigkeit hat, die Sachen in der Entfernung klar zu sehen. Manchmal kann Tränen auch die Ursache zum übermäßigen Augenblinzeln sein.

3. Pathologische Veränderung bei den Augen
Manche Krankheiten und Verletzungen beim Augen wie Allergie, Blepharitis (Entzündungen am Augenlidrand), Konjunktivitis (Entzündungen auf der Augenapfel-Oberfläche), Hornhautabrieb oder –geschwür sowie Xerophthalmie können auch Augenblinzeln-Symptome verursachen.Darüber hinaus ist die Exposition in manchen Reizstoffen wie Rauch, Smog oder andere feine Gegenstände die Ursache zu Augenblinzeln-Symptomen.

4. Neurologische Ursachen
Neurologische Ursachen wie Blepharospasmus, Dystonie, tardive Dyskinesie oder Tourette-Syndrom können auch die Symptome von übermäßigem Augenblinzeln hervorrufen.

II. Symptome 
1. Ophthalmologische Symptome
Das durch Augenkrankheiten hervorgerufene übermäßige Augenblinzeln kann die Symptome wie trockene, tränende, juckende, rote und schmerzende Augen verursachen. Noch schliemmere sind zum Beispiel die geschwächte Sehkraft, die Senkung der Augenlider, die Schmerzen der Augen, Schielen und erhöhte Lichtempfindlichkeit.
 
2. Neurologische Symptome
Die neurologischen Ursachen können zu noch schlechteren Symptomen führen. Wenn es schlimmer wird, kann Gesichtslähmung und –zuckung, mangelnde Miene, Anfall sowie verlangsamte Muskelbewegung hervorrufen.
 
III. Die Behandlung
Hier finden Sie einige Maßnahmen zur Behandlung der Augenblinzeln-Symptome. Zum ersten sollen Sie sich beim Augenarzt beraten lassen und die Ursachen zum übermäßigen Augenblinzeln entdecken. Danach können Sie mit dem Augenarzt einen gezielten Behandlungsplan zusammenstellen. Wenn das übermäßige Augenblinzeln durch emotionellen Stress verursacht wird, sollen Sie versuchen, sich zu entspannen und die Stimmung zu regulieren. Wenn die Kurzsichtigkeit die Ursache bildet, dann brauchen Sie eine rezeptpflichtige Brille. Der konkrete Behandlungsplan sollen vom Augenarzt ausgearbeitet werden.

Live Chat
To Top